Verbandmittel

Verbandstoffe, die zum verbinden einer offenen Wunde, aber auch für prophylaktische Verbände bei Durchblutungsstörungen verwendet werden, gelten als Verbandmittel. Diese werden in der Regel von den Krankenkassen übernommen, wenn sie von einem Arzt verschrieben worden sind und medizinisch notwendig sind. Werden die Verbandmittel direkt vom Arzt in der Praxis oder im Klinikbetrieb verwendet, so stellt dieser Arzt der Krankenversicherung des Patienten eine Rechnung. Typische Verbandsmittel sind hier Pflaster, Binden, Elastikbinden, aber auch sehr spezielles Verbandmaterial wird verwendet, die häufig mit speziellen Wirkstoffen durchsetzt sind und eingesetzt werden um großflächige Wunden abzudecken und den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Diesen Beitrag teilen