Sachleistungsprinzip

Das Sachleistungsprinzip ist die Situation, wenn die Krankenkasse dem Patienten verschiedene Leistungen zur Verfügung stellt und dieser sie in Anspruch nimmt. Jedoch muss nicht der Patient die Rechnung der Leistung begleichen. In diesem Fall übernimmt dies die Krankenkasse und erfüllt somit die Leistungen in Naturalien und nicht in Geldleistungen, das heißt, dass dem Patienten zur Behandlung medizinische Sachleistungen zur Verfügung gestellt werden. Beim Sachleistungsprinzip wird nur ein Teil der Leistungen, wie etwa Medikamente als Geldleistung an den Patienten ausbezahlt.

Diesen Beitrag teilen