Neurofibromatose

Die Neurofibromatose ist auch unter dem Namen  Recklinghausen-Krankheit bekannt. Die Krankheit wird durch eine Überfunktion der  Epithelkörperchen ausgelöst. Bei der Neurofibromatose handelt es sich um eine Systemerkrankung des Skeletts. Vorwiegend sind Mädchen betroffen.Die Erkrankung tritt bereits in jungen Jahren auf.  Folgen der Neurofibromatose sind Deformierungen der Knochen, Zystenbildung, Entkalkung der Knochen und ein erhötes Knochenbruchrisiko. Des weiteren bilden sich Geschwülste auf den Hautnerven des gesamten Körpers. Die Neurofibromatose ist unheilbar.Mit Hilfe von Therapien kann jedoch der Krankheitsverlauf verlangsamt werden. Auch die Symptomatik kann erträglicher gestaltet werden und die schlimmsten Symptome vermeiden.

Diesen Beitrag teilen