Impfungen

Die meisten Impfungen werden von den privaten Krankenkassen übernommen. Es gibt Standartimpfungen die ab dem Säuglingsalter gespritzt werden können und in regelmäßigen Abständen aufgefrischt werden. Beispiele dafür sind Röteln, Keuchhustne, Masern, Diphterie, Mumps, Masern, Röteln und Pocken. Eine sehr wichtige Impfung ist gegen Tetanus (Wundstarrkrampf), der oftmals schon bei kleinen Schnittwunden auftreten kann. Im Gegensatz dazu gibt es Krankheiten da wirdgeraten die Kräfte der Natur walten zu lassen, wie beispielsweise bei den Windpocken, da diese Krankheit nicht lebensbedrohlich oder gefährlich ist. Die Impfungen die von den Krankenkassen kostenlos angeboten werden sollte man jedoch warnehmen, da sie meist auch als Empfehlung zu sehen sind. Es gibt viele Impfungen die die gesetzliche Krankenkassen oftmals nicht übernehmen. Private Krankenkassen sind da großzügiger, wobei man die Leistungen der verschiedenen Krankenkassen meist im Versicherungsvetrag findet. Grundsätzlich wird jedoch die Grippe-Impfung empfohlen. Junge Mädchen, die sich gegeb Gebärmutterhalskrebs impfen lassen bekommen dies noch bezahlt, wobei Frauen in höherem Alter die Kosten selbst übernehmen müssen. Bevor sie in den Urlaub fahren sollten sie mit ihrem Arzt auch die wichtigsten Impfungen für ihr Reiseland vornehmen. Wichtig ist, dass auch Erwachsenen ihre Tetanus-Impfung auffrischen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen