Sterbegeld

Das Sterbegeld wurde als Leistung der gesetzlichen Krankenkassen aufgewendet um die Hinterbliebenen finanziell bei der Beerdigung des Verstorbenen Mitglieds der Krankenkasse finanziell zu unterstützen. Die anfangs recht hohe Summe, die als Sterbegeld ausgezahlt wurde, reduzierte sich im Laufe der Jahre immer mehr, bis es 2004 endgültig abgeschafft wurde. Die Hinterbliebenen von Beamten hingegen erhalten noch immer im Rahmen des Beamtenversorgungsgesetzes ein Sterbegeld, wenn der Versicherte verstirbt. Dieses Sterbegeld bewegt sich in doppelter Höhe des letzten Bezugs im Dienst oder im Ruhestand. Es gibt allerdings für jeden die Möglichkeit, eine Sterbegeldversicherung abzuschliessen, damit die Hinterbliebenen nicht die ganzen Kosten der Beerdingung tragen müssen.

Diesen Beitrag teilen