Gastroskopie

 Gastroskopie ist der Fachausdruck für eine Magenspiegelung. Sie ist eine Diagnosemöglichkeit aus dem Bereich der Endoskopie. Das Endoskop, welches hier zum Einsatz kommt, nennt sich Gastroskop. Der Arzt kann mit Hilfe des Gastroskops , die Speiseröhre ,den Magen und den Zwölffingerdarm von innen bis ins Detail betrachten. Die Bilder werden auf einen Bildschirm übertragen. So können bereits kleinste Veränderungen oder Anomalien durch eine Gastroskopie festgestellt werden. Eine solche Gastroskopie wird häufig bei immer wieder  auftretenden Magenbeschwerden angewendet. Sie wird durch einen Internisten durchgeführt. Kann allerdings auch in einer Klinik vorgenommen werden. In der Regel wird hierbei  der Rachen lokal betäubt und der Patient erhält ein Beruhigungsmittel. Bei Patienten mit starker Angst vor einer solchen Magenspiegelung wird jedoch meist eine Vollnarkose vorgenommen.

Diesen Beitrag teilen