Kammergesetz

Das Kammergesetz regelt die gesetzlichen Regelungen für Mediziner. Hier werden Rechte und Pflichten  klar definiert. Es gibt eine Bundesärztekammer, eine Bundes-Zahnärztekammer, eine Kammer für Veterinäre, sowie eine für Apotheker. Die Bundeskammern  unterteilt man in die unterschiedlichen Landeskammern. In den Ärztekammern vertreten die Ärzte ihre berufspolitischen Interessen.Weitere Aufgaben der Ärztekammern sind Neuerungen in der Medizin und damit verbundener Fortschritt ,Aufklärung der Bevölkerung zu Veränderungen  wie auch die stetige Fortbildung der Ärzte und die Qualitätssicherung im medizinischen Bereich. Im Kammergesetz werden desweiteren  die ethischen Aspekte der Tätigkeit als Arzt geregelt.  Aus der Ärztekammer ausgeschlossen werden diejenigen,die ihre Zulassung als Arzt aufgrund schwerwiegender Verstöße gegen  die ethischen Aspekte des Arztberufes  verlieren.

Diesen Beitrag teilen