Hämatom

 Hämatom ist der Fachausdruck für einen Bluterguss. Sie bilden sich durch manuelle Einwirkung(in Form von Schlägen oder Stößen) auf der Haut. Hämatome sind meistens ungefährlich.Auf der Haut bildet sich eine deutlich sichtbare Stelle, die dunkelrot bis lila sein kann.Während des Heilungsprozesses kann sich das Hämatom verändern und gelbliche bis grünliche Farben annehmen. Verantwortlich für die Farbblidung eines Hämatoms sind die Äderchen im Gewebe,die platzen wenn ein Hämatom entsteht. Hämatome können dann gefährlich werden, wenn  empfindliche Körperregionen betroffen sind. Beispielsweise können die Atmungsorgane, Nieren und Leber durch manuelle Schläge und Stöße verletzt werden. Auch Hämatome im Bereich des Gesichts oder der Schläfen können  gefährliche, langfristige Folgen für den Betroffenen haben. Deshalb sollten Hämatome immer von einem Arzt  kontrolliert werden, besonders wenn die Ursache nicht genau bekannt ist.

Diesen Beitrag teilen