Verlust Versicherungsschutz

In der Regel komm es nur zu einem Verlust des Versicherungsschutzes, wenn die Versicherung den Versicherungsvertrag kündigt. Dies kann sie allerdings nur mit ausreichendem Grund. Eine außerordentliche Kündigung und damit ein Verlust des Versicherungsschutzes ist nur möglich, wenn der Versicherungsnehmer in seinem Versicherungsantrag falsche Angaben zu seinem Gesundheitszustand oder den persönlichen Daten gemacht hat oder wenn er seiner Beitragszahlungspflicht nicht oder nicht ordnungsgemäß nachkommt.  Sollte der Versicherungsnehmer wichtige Details in den Gesundheitsfragen verschwiegen haben, ist dies auch ein ausreichender Grund. Ferner verstößt er gegen den Vertrag, wenn er wichtige Änderungen, die ein erhöhtes Risiko darstellen, der Gesellschaft nicht mitteilt, so dass diese im Zweifel die Möglichkeit hätte, einen Risikozuschlag zu erheben. In diesenFällen hat die Versicherung das Recht auf eine außerordentliche Kündigung.

Diesen Beitrag teilen