Haemorrhoiden

Bei Haemorrhoiden handelt es sich um Schwellkörper an der Schleimhaut am Ende des Enddarms. Sie bilden ein Gefäßgeflechts welches den Darm nach außen hin verdichten soll - was bedeutet,dass sie bei  jedem Menschen zu finden sind.Allerdings können Haemorrhoiden auch ein Krankheitsbild sein. Wenn sich in diesem Gefäßgeflecht das Blut staut, kommt es zu knotenartigen Wölbungen der Schleimhaut ( auch am äußeren After).Damit einher gehen häufig helle Blutungen, die man auf dem Kot oder Toilettenpapier findet.Haemorrhoiden jucken und brennen.Sie können auch nässen und der Betroffene kann  das Gefühl haben, er müsse Stuhlgang lassen. Aufgrund von Einklemmungen kommt es oft zu starken Schmerzen. Eine Tastuntersuchung oder eine Darmspiegelung dienen als Diagnoseuntersuchung. Behandlungsmöglichkeiten sind eine Umstellung der Ernährung, entzündungshemmende Zäpfchen oder Salben.Sind die Beschwerden sehr stark kann auch ein operativer Eingriff vorgenommen werden. Dabei werden die Haemorrhoiden  entfernt und das umliegende Gewebe wird verödet.

Diesen Beitrag teilen