Rücktransport

Bei schweren Unglücken oder Erkrankungen im Ausland kann man dort medizinische Hilfe beanspruchen. Nachdem diese gewährleistet wurde, besteht jedoch kein Recht auf einen Rücktransport (laut Entscheidung der Sozialgerichte). Der Rücktransport muss meist vom Versicherten gezahlt werden. Bei privat Versicherten Patienten hängt die Finanzierung vom Tarif ab. Fall es jedoch nicht möglich ist den Patienten im Ausland zu versorgen, muss dieser auf Kosten der Krankenkasse nach Deutschland überführt werden. Bei einem Todesfall werden die Überführungskosten übernommen, wobei auch diese mit einer Höchstsumme begrenzt sind.

Diesen Beitrag teilen