Rückstufung

Der Begriff der Rückstufung kann in der privaten Krankenversicherung in mehreren Zusammenhängen stehen. Wenn ein Versicherungnehmer beispielsweise einen recht hohen Tarif gewählt hat, sich diesen aber nicht mehr leisten kann, kann er diesen zurückstufen lassen. Die Krankenversicherung wird dann versuchen sich mit dem Versicherten auf einen Tarif zu einigen. Wenn ein privatversicherter Patient wieder unter die gesetzliche Versicherungspflicht fällt, wird auch von Rückstufung gesprochen. Diese Entscheidung wird dem privaten Krankenversicherten meist durch das Gesetz abgenommen. Selbst wenn ein ehemals privat Versicherter mit seinem Einkommen wieder über der Versicherungspflichtgrenze liegt, ist dies im GKV geregelt.

Diesen Beitrag teilen