Katheder

Bei einem Katheter handelt es sich um eine kleine Apparatur zum direkten Ableiten des Urins.Sie besteht aus einem Schlauch, einem kleinen, aufspritzbaren Ball und einem Beutel. Den Schlauch führt man über die Harnröhre direkt in die Blase ein. Damit dieser nicht herausrutscht,verwendet man den kleinen Ball,welcher mit einer Kochsalzlösung leicht aufgespritzt wird, als Stopper.Der Urin kann nun  direkt in den angehängten Kathederbeutel abfließen. Der Beutel fasst bis zu einen Liter Flüssigkeit und muss regelmäßig entleert werden. Beim Legen eines Katheders,sowie beim Leeren des Beutels muss man auf Sorgfalt und Hygiene besonders achten,da sonst Keime in den Körper gelangen können.  Ein Katheder wird meist nach Operationen gelegt, wenn der Patient noch nicht selbstständig zur Toilette gehen kann. Es gibt allerdings auch Dauerkatheder für Patienten von schwerer Pflegebedürftigkeit, die mit Bettlägerigkeit einhergeht. Der Katheder darf bei Männern  wegen der akuten Verletzungsgefahr im Inneren des Penis nur von einem Urologen gewechselt oder gelegt werden. Der Katheder bei Frauen hingegen darf von examiniertem Pflegepersonal gewechselt und gelegt werden.

Diesen Beitrag teilen