Rehabilitationskur

Wenn herkömmliche Maßnahmen der Rehabilitation und ambulante Behandlungen keine Wirkung zeigen, kann der Patient Anpruch auf eine Rehabilitationskur erheben. Um eine Verschlechterung des Zustandes oder eine Behinderung zu verhindern, deckt die Krankenversicherung dabei meist eine ambulante oder stationäre Rehabilitationskur ab. Die Dauer von ambulaten Rehabilitationskuren beschränkt sich meist jedoch auf vier Wochen. Falls der Versicherte volljährig ist und eine stationäre Rehabilitationskur in Anspruch nimmt, muss dieser maximal zwei Wochen der Rehabilitationskur eine Zuzahlung leisten. Die Fahrtkosten werden meist durch die Krankenkasse bezuschusst.

Diesen Beitrag teilen