Kardioplegie

Mit Kardioplegie bezeichnet man in der Medizin einen Herzstillstand.Hierbei wird zwischen einem spontanen Herzstillstand und einem künstlich herbei geführten Herzstillstand unterschieden. Ersterer wird beispielsweise durch Kammerflimmern oder Ähnliches ausgelöst und kann zum direkten Tod führen. Wiederbelebungsmaßnahmen sind teilweise erfolgreich. Den künstlich herbeigeführten Herzstillstand setzt man zum Beispiel  bei Operationen am Herzen ein,da bei einem schlagenden Herzen keine präzise Arbeit für die Chirurgen möglich ist. Während einer künstlich herbeigeführten Kardioplegie wird der Kreislauf durch die Herz-Lungen-Maschine aufrechterhalten. Dabei müssen die Vitalwerte genau überwacht werden.Es muss möglich sein die  Kardioplegie so schnell wie möglich wieder aufzuheben.

Diesen Beitrag teilen