Lethargie

Ein zustand des Verharrens kann als Lethargie bezeichnet werden. Medizinisch ist der Begriff wichtig, da der gesundheitliche Zustand des Patienten häufig damit zusammenhängt. Die Krankheit wird meistens als Faulheit oder Desinteresse wargenommen, da der Betroffene jede noch so einfach Aufgabe als kompliziert empfindet und sich für nichts zu interessieren scheint. meist hat Lethargie organische Ursachen, wie Vitamin- und Mineralstoffmangel oder hormonelle Erkrankeunge, wie z.B. eine Schilddrüsenfehlfunktion. Der Patient empfindet sich selbst und wirkt antriebslos und ist nicht selten unfähig seien Tagesablauf alleine durchzuführen. Lethargie kann auch ein Symptom einer klinischen Depression sein, weshalb man zunächst einen Arzt aufsuchen sollte damit die Ursachen diagnostisch festgestellt werden können. Falls organische Ursachen ausgeschlossen wurden, sollte der Betroffene eine Psychotherapie in Anspruch nehmen.

Diesen Beitrag teilen