Diagnoseschlüssel

Der Diagnoseschlüssel wahrt die Privatsphäre des Patienten auf Krankmeldung, erleichtert den Ärzten aber auch die Abrechnung mit den Krankenkassen. Auf einer Krankmeldung ist die festgestellte Krankheit durch eine Nummer gekennzeichnet. Dadurch kann zum Beispiel der Arbeitgeber nichts über den Gesundheitszustand des Patienten erfahren. Dieser Schlüssel besteht aus einer Zahlen- und einer Buchstabenkombination. Diese stehen für verschiedene Bezeichnungen. Beispielsweise sind Kombinationen von H00 bis H29 Erkrankungen der Augen oder deren Anhangsgebilde.

Diesen Beitrag teilen