Todesfallleistung

 Todesfallleistung ist ein Begriff, welcher aus der Lebensversicherung stammt. Schließt man eine Lebensversicherung ab ,so hat man zwei Möglichkeiten:entweder man schließt eine kapitalbildenden Lebensversicherung oder eine Risikolebensversicherung ab. Für die kapitalbildenden Lebensversicherung fallen zwar höhere Beiträge an, aber dafür zahlt die Gesellschaft nach der Laufzeit eine garantierte Summe plus die erwirtschafteten Überschüsse aus. Die Todesfallleistung in diesem Vertrag ist allerdings nicht so hoch wie die der Risikolebensversicherung. Die Todesfallleistung ist in diesem Fall auch eine garantierte Summe, die dann ausgezahlt wird, wenn der Versicherte verstirbt. Bei der Risikolebensversicherung handelt es sich um eine reine Absicherung der Familie. Es wird kein Kapital gebildet und die Beiträge sind niedriger. Nach Ablauf der vereinbarten Versicherungsjahre gibt es keine Absicherung für das Versicherungsrisikos mehr und es wird kein Kapital ausgezahlt.Somit ahben beide Versicherungen Pro- und Contraaspekte.Die kapitalbildende Lebensversicherung ist  eine Art Sparvertrag, der auch das Risiko des Todes des Versicherungsnehmers absichert.Die Risikolebensversicherung hat eine höhere Versicherungssumme.Hierbei kann die Todesfallleistung  sogar bis zu 1 Million Euro betragen und die Hinterbliebenen sind vollständig abgesichert. Die Risikolebensversicherung ist nur dann empfehlenswert,wenn eine Familie abgesichert werden muss und man sich anderweitg um Kapitalbildung kümmert.Diese Art Versicherung wird oft bei Krediten mit dem Kreditnehmer vereinbart.

Diesen Beitrag teilen