Therapiefreiheit

Stellt ein Arzt eine Diagnose so kann er die Therapie auswählen.Allerdings muss er die Therapie mit der größt möglichen Heilungschance wählen. Stehen mehrere Therapieformen zur Auswahl muss der Patient über Risiken und Chancen aufgeklärt werden. Der Patient muss in die Therapie einwilligen.Der Arzt hat nicht nur die Pflicht, die Therapie mit den besten Heilungschancen ,sondern im Zuge  der Therapiefreiheit muss er auch die mit dem  geringsten Risiko für den Patienten wählen. Des weiteren muss das Gebot der Wirtschaftlichkeit bei gesetzlich Versicherten eingehalten werden.Gesetzlich Versicherte haben Anspruch auf ausreichende Versorgung, die allerdings das Notwendige nicht überschreitet. Privat Versicherte haben mehr Therapiefreiheit.

Diesen Beitrag teilen