Telefonkosten des Krankenhauses

Bei einer teilstationären oder einer stationären Behandlung im  Krankenhaus (oder einer anderen medizinischen Einrichtung)kann dem Patienten ein Telefon zur Verfügung gestellt werden. Diese Kosten,also die Telefonkosten des Krankenhauses ,zählen zu den Wahlleistungen.Hierbei vereinbart man einen Kostenübernahmetarif. Die Kosten für die Telefongebühren müssen vom Patienten selbst übernommen werden.Die Anschlussgebühren übernimmt die Krankenversicherung. Als Patient sollte man sich genau erkundigen,da die geltenden Gebühren für die Telefonie von Krankenhaus zu Krankenhaus verschieden und teilweise sehr kostenintensiv sind. Im Rahmen  der privaten Krankenversicherung hat man ab und zu  die Möglichkeit eine Zusatzversicherung abzuschließen, um so wenigstens einen Teil der Telefongebühren abzudecken.

Diesen Beitrag teilen