Desensibilisierung

Die Desensibilisierung ist eine Behandlung von Allergien und damit verbundene Hautausschläge oder sonstige körperliche Symptome. Ein Patient mit einer Allergie geht im Normalfall zu einem Hausarzt, um einen Allergietest zu machen. Nachdem die Allergie bestimmt wurde und deren Stoffe klassifiziert wurden, findet eine medikamentöse Behandlung statt. Diese läuft so ab, dass man den Betroffenen mit den Allergiestoffen behandelt, die die Allergie auslösen. Das Ziel der Behandlung ist, dass der Patient so viele Allergiestoffe aufgenommen hat, dass er nicht mehr darauf reagiert. Anfangs jedoch verschlimmert sich das Krankheitsbild. Nicht in allen Fällen ist die Desensibilisierung eine Lösung, aber bei vielen Patienten hat diese Behandlungsmethode Wirkung gezeigt. Es besteht die Möglichkeit, dass die Therapie nach einiger Zeit wiederholt werden muss.

Diesen Beitrag teilen