Zweigpraxis

 Ärzte können ähnlich wie Unternehmen eine Art Nebenbetriebsstätte haben, die sogenannte Zweigpraxis. Durch das Vertragsarztänderungsgesetz (VÄndG) wurde das Einrichten einer Zweigpraxis erheblich erleichtert. Ein Vertragsarzt hat die Möglichkeit Zweigpraxen an zwei verschiedenen Orten einzurichten.Entweder er arbeitet selbst dort oder er stellt andere Ärzte ein.Wie alle anderen Arztpraxen auch unterliegen sie der Genehmigungspflicht ,welche von der medizinischen Versorgungssituation am Ort abhängt. Dies wird über die Zulassungsverordnung der Ärzte und Zahnärzte geregelt.Dies ist nowendig,um die medizinische Versorgung der Bevölkerung zu gewährleisten. Weder eine Über- noch eine Unterversorgung soll entstehen.Wenn die Versorgung der Patienten an einem Ort verbessert wird, darf der Arzt eine Zweigpraxis eröffnen.Des weiteren darf die Hauptpraxis durch das Eröffnen von Zweigpraxen nicht beeinträchtigt werden.

Diesen Beitrag teilen