Demenz

Der Auslöser für Demenz ist der Abbau von Gehirnzellen. Es gibt verschiedene Arten von Demenz. Beispielsweise handelt es sich bei alten Menschen um die Altersdemenz, die Ähnlichkeiten mit der Krankheit Alzheimer aufweist. Jedoch kann Demenz auch bei jüngeren Menschen auftreten, wenn diese über längere Zeit Alkohol und Drogen konsumieren. Die entstandenen Schäden sind irreparabel. Aber auch nach einem Unfall kann Demenz auftreten, wie es bei einem Schlaganfall oder einer Stoffwechselerkrankung der Fall sein kann. In medizinischer Hinsicht unterscheidet man daher die akut auftretende Demenz, deren Ursache meist in äußerlichen Einflüssen liegt und die Demenz, die in gewissen Schüben und Stadien verläuft. Bei dieser Art von Demenz sind die Symptome immer ähnlich. Anfangs werden die betroffenen Personen vergesslich und erzählen wiederholt die gleichen Geschichten. Auch an alltägliche Abläufe können sie sich nicht mehr erinnern, auch wenn die Tätigkeit schon ein Leben lang ausgeführt wurde. Die Betroffenen spüren anfangs oft dass sich etwas verändert, werden ängstlich und ziehen sich zurück. Später sind die Betroffenen vollkommen orientierungslos, erkennen auch nahe stehende Personen nicht mehr. Personen die an Demenz erkrankt sind können bis zu einem gewissen Stadium dieser Krankheit alleine leben, doch ab einem bestimmten Punkt der sehr individuell verlaufenden Krankheit ist eine vollständige Betreuung nötig.

Diesen Beitrag teilen