Zahnlaborkosten

Zahnlaborkosten kommen durch die Herstellung von technischen Hilfsmitteln in der Kieferorthopädie (z.B. Spangen zur Geradestellung der Zähne) oder durch die Anfertigung von Kronen, Brücken und Gebissen zustande. Hierbei wird vom Zahnarzt ein Abdruck der Zähne angefertigt und anschließend  mit genauen Anweisungen an das Zahnlabor verschickt.  Die Auftragsarbeit wird vom Zahnlabor erfüllt und dann dem Zahnarzt in Rechnung gestellt. Der Zahnarzt wiederum stellt dem Patienten, bzw. der Krankenkasse die Zahnlaborkosten  in Rechnung.Überkront man zum Beispiel Zähne, so stellt das Zahnlabor die Kronen her,die Aufgabe des Zahnarztes besteht darin den Zahn vorzubehandeln und einzusetzen. Die Rechnung dafür setzt sich aus den Leistungen des Zahnarztes und des Zahnlabors zusammen. Von der Krankenkasse wird die Hälfte der Kosten Übernommen,der Rest wird durch Eigenfinanzierung abgedeckt.

Diesen Beitrag teilen