Zahnärztliche Leistungen

Unter Zahnärztliche Leistungen versteht man alle von einem Zahnmediziner erbrachten Leistungen. Jeder Versicherte, egal ob gesetzlich oder privat versichert, kann zahnärztliche Leistungen in Anspruch nehmen. Für gesetzlich Versicherte gibt es einen Leistungskatalog, welcher die Grundlage für den Basistarif der privaten Krankenversicherung ist. Dabei sind die zahnärztlichen Leistungen wie die Vorsorgeuntersuchungen und Zahnfüllungen auf der Basis eines günstigen Materials enthalten. Wer ein höherwertigeres Material wünscht, muss dieses selbst finanzieren. Dies gilt sowohl für die gesetzliche als auch die private Krankenversicherung im Basistarif. Höherwertigere Leistungen darf der Versicherungsnehmer bei den privaten Krankenversicherungen in den höheren Tarifen erwarten, hier werden auch bessere Materialien erstattet. Durch Zahnzusatzversicherung bei einem privaten Versicherungsunternehmen können gesetzlich Versicherte diesen Standard ebenfalls erhalten. Nach der Wartezeit können die Leistungen in vollem Umfang in Anspruch genommen werden. Bei Zahnersatz zahlen die Krankenkassen grundsätzlich nur die Hälfte der Kosten und dabei wird auch nur der kostengünstigste Ersatz gewählt. Ein Implantat wird nicht übernommen, jedoch werden Kronen und Brücken teilweise gezahlt. Für den Eigenanteil kommt der Versicherte entweder selbst auf oder bei höheren Tarifen in der privaten Krankenversicherung die Versicherungsgesellschaft oder falls bei gesetzlich Versicherten eine Zahnzusatzversicherung besteht diese. In den höheren Tarifen beteiligt sich die private Krankenversicherung auch an teuren Implantaten. Zahnkosmetische Behandlungen sind von den Versicherten selbst zu finanzieren.

Diesen Beitrag teilen