Clustertherapie

Die Chlusterthearpie wird fernab von der Schulmedizin praktiziert und ist eine Teil der Clustermedizin. In der Clustermedizin, wird der Mensch mitsamt seiner Krankheiten als etwas Ganzheitliches gesehen. Die Diagnosestellungen wollen nicht nur das Leiden, sonder auch die Ursachen und Auslöser genau untersuchen. Außerdem sollen Nebenerkrankungen gefunden werden, die die Erkrankung häufig als primäres Symptom ganz anderer Krankheiten sein können. Zur Diagnosestellung wird der Patient in der Clustermedizin komplett erfasst. Nicht nur aufgrund seiner körperliche Beschwerden, sondern auch nach seinen Emotionen, seinem Umfeld, seiner Erfahrungen und Ängste, seiner seelischen Belastung und seiner Vorstellungen, Wünsche und Vorstellungen. Die Therapie erfolgt nach Diagnoseerstellung durch psychologische Methoden wie Musiktherapie, Märchentherapie, durch homöopathische Mittel oder in Form einer Eigenblutbehandlung oder bestimmter Vitamine und Mineralstoffe.Mustererkennung und Musterverarbeitung sind die wichtigsten Punkte in der Clustermedizin Und Clustertherapie, welche vor allem in der Naturheilkunde verwendet wird.

Diesen Beitrag teilen