Überweisungsschein

Wenn ein Patient eine Krankheit hat und den Hausarzt aufsucht, muss er eine Praxisgebühr von zehn Euro pro Quartal bezahlen. Der Arzt untersucht seinen Patient und für den Fall das er alle Krankheiten ausgeschlossen hat und dies überprüfen lassen will, schickt er den Patienten zu einem Facharzt. In diesem Fall sind meistens mehrere Untersuchungen vom Facharzt notwendig wofür der Patient einen Überweisungsschein ausgestellt bekommt. Daraufhin muss der Patient keine Praxisgebühren mehr bezahlen wenn er den Facharzt aufsuchr. Mit den Überweisungsscheinen soll verhindert werden, dass Patienten sofort Fachärzte aufsuchen, wenn sie sich auch vom Hausarzt untersuchen lassen könnten.

Diesen Beitrag teilen