Sorgerecht

Das Sorgerecht bezieht sich auf minderjährige Kinder, für welche noch eine Sorgepflicht besteht und die deswegen noch nicht voll geschäftsfähig sind. Alleinstehende erhalten automatisch mit der Geburt ihres Kindes das alleinige Sorgerecht, verheiratete erhalten es automatisch gemeinsam. Wenn eine Ehe geschieden wird, muss über das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder entschieden werden. Das Sorgerecht hat jedoch nur mit Entscheidungsberechtigungen des sorgenden Elternteils zu tun. Das Kind kann unter Umständen trotzdem mit dem Elternteil krankenversichert sein, welcher das Sorgerecht nicht hat. Das Sorgerecht bezieht sich alleine auf die Entscheidungen, die hinsichtlich des minderjährigen Kindes zu treffen sind.

Sozialdaten

Sozialdaten sind personenbezogene Daten wie Geburtsdatum, Geburtsort, Kindergeld, Sozialhilfe, Rentenversicherung, Krankenversicherung und Angelegenheiten mit dem Finanzamt. Diese werden von Behörden und Krankenkassen gespeichert und dürfen Dritten keinesfalls zugänglich gemacht werden. Überall wo ein Antrag gestellt wurde der mit sozialer oder gesundheitlicher Absicherung in Zusammenhang steht, werden Sozialdaten erfasst und gespeichert. Die Sozialdaten beziehen sich nicht nur auf die jeweils aktuelle Situation, sondern auch auf den bisherigen Verlauf der jeweiligen Angelegenheit. Wer z.B. einen Antrag auf Arbeitslosengeld stellt sollte wissen, dass die Daten zum bisherigen Verlauf seines Arbeitslebens gespeichert sind und für den Mitarbeiter der Arbeitsagentur dadurch einsehbar sind.

Sozialversicherung

Zur Sozialversicherung gehört die gesetzliche Krankenversicherung, die Arbeitslosenversicherung, die Rentenversicherung und die Pflegeversicherung. Jeder Arbeitnehmer, der einer versicherungspflichtigen Tätigkeit nachgeht, zahlt seine Abgaben zur Sozialversicherung, die  prozentual von seinem Einkommen berechnet werden. Der Arbeitgeber übernimmt die Hälfte der Sozialversicherung, das heißt sämtliche Beträge zur Sozialversicherung splitten sich in einen Arbeitgeber- und einen Arbeitnehmeranteil. Steuerlich jedoch werden die Anteile zur Sozialversicherung getrennt erfasst.

Sozialstation

Eine Sozialstation ist eine Einrichtung, die von Trägern der freien Wohlfahrt getragen wird. Meist sind das das Deutsche Rote Kreuz, die Caritas oder die Diakonie. Die Aufgaben sind die Alten- und Krankenpflege in der häuslichen Umgebung gegen Entgelt. In der Sozialstation sind von daher Sozialarbeiter, Kranken- und Altenpfleger beschäftigt, die sich der Pflege in der häuslichen Umgebung widmen indem sie dort Hausbesuche machen, um vor Ort die Pflege oder notwendigen Arbeiten im Haushalt verrichten. Die Sozialstation arbeitet nicht gewinnorientiert, sondern kostendeckend. Dies unterscheidet sie von den privaten Inhabern ambulanter Pflegedienste, welche gewinnorientiert arbeiten.

Sozialversicherung Krankenversicherung

Die Krankenversicherung als Bestandteil der Sozialversicherung deckt die Kosten für Behandlungen, Untersuchungen und medizinisch notwendige Operationen im Krankheitsfall ab. Darunter fallen nicht nur die Kosten für die ärztliche Behandlung und die medizinische Betreuung, sondern auch die Kosten für einen evtl. Krankenhausaufenthalt, einen anschließenden Rehabilitations- oder Kuraufenthalt und selbstverständlich auch die Kosten für Medikamente und Rezepte. Die Kosten für diese Versicherungsleistungen werden nicht immer komplett von der Versicherung getragen, in einigen Fällen gibt es einen so genannten Selbstbehalt, für den der Versicherte selbst aufkommen muss und der nach den jeweiligen Kosten mit einem Prozentsatz berechnet wird. In der privaten Krankenversicherung gibt es eine Reihe von umfangreichen Zusatzangeboten und Versicherungspaketen, die der Versicherte abschließen kann, um zusätzliche oder bessere Versicherungsleistungen in Anspruch nehmen zu können.